H·A·U·P·T Bahnhof Tübingen - Gastronomie und Kultur
Zurück zur Startseite  

Veranstaltungen im H·A·U·P·T Bahnhof

     
    Veranstaltungen im H·A·U·P·T Bahnhof
veranstaltung_over
impressionen
kulinarisches
tagesessen
anfahrt
kontakt
presse
 

 

 




Datum
Veranstaltung
Link
02.10.2016
Maxo and the Dudes
15.10.2016
XANG a cappella
29.10.2016
Melissa Lischer
05.11.2016
Neil Young - performed by POWERFINGER
12.11.2016
Retired soon
02.12.2016
Acoustic Storm 15-jähriges Jubiläum
03.12.2016
BluesKraft Rock 'N' Blues
09/10.12.2016
Can't beat unplugged as is best
24.12.2016
Blues Session mit Weisswurstfrühstück
04.02.2017
blues and the gang
01.04.2017
Black Cate Bone
30.04.2017
Tanz in den Mai mit den Rocking Daddies





Maxo and the Dudes

Foto

Sonntag, 02.10.2016

Beginn: 21:00 Uhr

Eintritt: 12 €

Felix Abromeit am Schlagzeug, Lorenzo Garcia Elzel an der Leadgitarre und am Gesang, Maximilian Bauer am Stift, am Gesang und der Rhythmusgitarre heizen euch ein. Doch auch an Kreativität fehlt es nicht, so mischt die junge Band, die ihren Stil selbst als Songabilly bezeichnet, rudimentären Rockabilly & Countrygroove mit aktuellen Rock-Pop, Rap und Singer-Songwriter-Elementen. Diverse Konzerte rund um die Region und darüber hinaus, sprechen für sich. Egal ob Hochzeit, Feste oder Bars diese Jungs machen immer Spaß!!!

Weitere Informationen: maxoandthedudes.de 


XANG a cappella

Foto

Samstag, 15.10.2016

Beginn: 21:00 Uhr

Eintritt: 12 Euro

Rock, Pop, Schlager oder ein Klassiker der Comedian Harmonists - wir erwecken alte und neue Hits zu einem völlig neuen Eigenleben, ganz ohne Instrumente. Unser Repertoire reicht vom romantischen Liebeslied bis zum Hardrock-Klassiker, von Adriano Celentano bis Zucchero, von Elvis bis Queen. Dabei sind die bis zu siebenstimmigen Arrangements beinahe ausschließlich selbst geschrieben und auch ganz eigene Songs ergänzen unser Programm. Unsere Wurzelnliegen bei den seit über zehn Jahren bekannten Tübinger Vocaholics. Seit Anfang 2008 versuchen wir als Xang intensiver an eigenen harmonischen Kreationen zu arbeiten, singen aber auch gerne den einen oder anderen altbekannten Klassiker aus dieser Zeit. Nach wie vor kommt der freiwillige und gelegentlich auch unfreiwillige Humor und der hör- und spürbare Spaß an der Performance nicht zu kurz, welcher sich mit musikalischer Präzision durchaus harmonisch verbinden lässt.

Weitere Informationen: www.xang-acappella.de 


Melissa Lischer

Foto

Samstag, 29.10.2016

Beginn: 21:00 Uhr

Die Luzernerin Melissa Lischer wohnt zur Zeit in Zürich. Im Herbst 2012 unterschrieb Melissa Lischer bei profimedia einen Labelvertrag und veröffentlichte am 22. Februar 2013 mit “Come Closer” ihre erste Single, welche von Toby Meyer produziert wurde. Zu diesem wunderbaren Folk-Pop Song wurde auch ein Videoclip veröffentlicht, welcher mittlerweile über 70’000 Views hat. “Come Closer” wurde nicht nur in der Schweiz von vielen Radiostationen gespielt, sondern vor allem auch in Brasilien, wo der Song bei einer der grössten Radiostationen des Landes zeitweise zu den 10 beliebtesten Songs der Hörerschaft gehörte. Bereits mit 6 Jahren begann Melissa Lischer mit grosser Begeisterung zu singen und musizieren. Mit 16 Jahren war sie, zusammen mit Lea Bissig, Leadsängerin bei der lokal bekannten Big Band “Föhn” aus Kriens (Luzern). Es folgten unter anderem Auftritte im Stadtkeller Luzern, Luzerner Musikfest, Willisauer Jazzfestival, sowie die ersten CD-Aufnahmen. Langjährige Gesangsschulung und eine Ausbildung zur Singer/-Songwriterin bei Andy Dossenbach, dem renommierten Song-Coach der Schweiz, sowie Unterricht in Klavier und Gitarre, formten Melissa Lischer zu einer Musikerin mit einer tollen Perspektive für ihre musikalische Reise als Solointerpretin. Mit Beginn des Jahres 2014 war Melissa Lischer wochenlang mit den Aufnahmen für ihr Debut Album “The Creation” beschäftigt, welches im selben Jahr veröffentlicht wurde. Zur ersten Singleauskopplung „Roots“ wurde auf Mallorca ein Videoclip gedreht – ein Song der definitiv die ersten Sommergefühle weckte und wieder bei vielen Radiostationen in Rotation kam. Produziert wurde das Album, bei welchem alle Songs von Melissa Lischer selber geschrieben wurden, von Andreas „Schibä“ Scheiben (Klangmalerei) und das Mastering erfolgte durch Dan Suter (Echochamber). Nach vielen Konzerten, unter anderem im Kunst und Kongresszentrum Luzern (KKL), veröffentlicht Melissa Lischer am 4. März 2016 ihre neue Single „Color Explosions“, welche von Toby Meyer produziert wurde. Der Videoclip dazu wurde mit grossem Aufwand von iwish productions in den Bündner Bergen gedreht. Melissa Lischer zu „Color Explosions“: „Der Song handelt von Kreativität, Farben und Vorstellungen die über unser Denken hinausgehen“. Mit einer neuen Bookingagentur in der Schweiz (36zwei) und neu einer Bookingagentur in Deutschland, freut sich Melissa Lischer den neuen Song, welcher wie alle anderen Songs von ihr selber geschrieben wurde, auf vielen Konzertbühnen präsentieren zu können.

Weitere Informationen: melissalischer.ch 

Neil Young - performed by POWERFINGER

Foto

Samstag, 05.11.2016

Beginn: 21:00 Uhr

Eintritt: 10 Euro

POWERFINGER" - die neueste Neil Young - Tribute Band im Wilden Süden!
Die Band wurde im Jahre 2008 von dem Tübinger Musiker und Gitarrist / Sänger Jürgen Sturm (Acoustic Storm, Rocking Daddies, Acoustic Pastimes Band) gegründet. Mit dabei namhafte Tübinger Musiker wie das „Urgestein" Wolf Abromeit am Bass und Nobbe Hahn an der Gitarre, Musiker, die alle seit Jahrzehnten schon Erfahrung in diversen anderen Bands im Raum Tübingen - Reutlingen - Stuttgart gesammelt haben. Nach einem großartigen Premieren - Gig im Oktober 2008 (Tübinger Irish Pub „Saints & Scholars") geht es ab 2009 richtig los, und seit 2013 steht mit Stefan Sturm (Drums) auch die 2. Musikergeneration auf der Bühne. POWERFINGER bringt sowohl Neils elektrische "Kracher" der letzten 40 Jahre bis zum Album als auch die akustischen Perlen auf die Bühne - insgesamt 27 Songs, von Heart of gold" und "From Hank to Hendrix" über "Cinnamon girl", "Cortez the killer", "Act of love" und "Love and only love" bis hin zu "Let's roll" und "Looking for a leader". Im März 2009 veröffentlichte die Band ihre erste Live-CD mit dem Titel „Live at Saints & Scholars, Tübingen", darauf 15 starke Titel, welche die Schaffenskraft von Neil Young über mehr als 40 Jahre dokumentieren.



Retiered soon

Foto

Samstag, 12.11.2016

Beginn: 21:00 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Wir über uns ...die Kurzinfo Eines gleich zum Anfang: Wir wollen mit Musik und Auftreten nur Spass haben und keinen Stress. Andere, in unserm Alter (wir sind mit einer Ausnahme alle über 50 Jährchen jung), gehen einmal in der Woche zum Skatspielen- wir machen zusammen Musik. Auf was muss man sich musikalisch bei uns einstellen? Wir könnten einen ganzen Abend nur Beatles, oder auch mal einen Abend nur akustisch spielen. Wir haben absolut keine Probleme mit Rock (und Roll). Wenn's mit uns durchgeht, mischen wir schon mal ganz gerne auch Stücke spontan in die Show, die wir eigentlich noch nie gespielt haben. ÜBERRASCHUNGGG !!! Jeder von uns hat ein eigenes Repertoire auf seiner Festplatte - die wandelnde Jukebox. Deshalb gibts gar kein Problem mit einem Wunschkonzert. Gerne würden wir mal einen Abend nur mit Beatles Stücken - auf Zuruf - bestreiten. Ungefähr 35% aller von den Beatles aufgenommenen Stücke haben wir im Repertoire (jede Woche werden's mehr) und die anderen sind uns - mehr oder weniger - bekannt.
we know, it's only rock n'roll, but we like it ...

Weitere Informationen: www.retiredsoon.de 

Acoustic Storm 15-jähriges Jubiläum !!!

Foto

Samstag, 02.12.2016

Beginn: 21:00 Uhr

„ACOUSTIC STORM – das bedeutet eine geballte Ladung Classic Rock mit Einflüssen aus Folk, Blues und Country. Kaum eine Band jedoch hat so viel Neil Young oder Bob Dylan im Gepäck wie das Tübinger Duo ACOUSTIC STORM, das mittlerweile nicht nur in der Region, sondern durch Konzerte in Frankreich und England auch im Ausland Fans gewonnen hat. Bereichert wird das „Party"-Programm durch weitere Klassiker von Crosby, Stills & Nash, Tom Petty, den Eagles, Kinks, Stones, Beatles, Eric Clapton, Fairport Convention, REM, Pink Floyd etc. - oder auch Eigenes. Mal sanft, mal fetzig, mal zum Zuhören, mal zum Träumen oder sogar zum Schwofen. Nur mit Akustikgitarre, Akustikbass, Bluesharp und zweistimmigem Gesang – präsentiert von JÜRGEN STURM (auch ROCKING DADDIES) und WOLF ABROMEIT (auch RETIRED SOON) - zwei Tübinger Musiker mit Feeling, die man ebenfalls in der Neil Young – Tribute Band POWERFINGER antrifft. Im März 2004 erschien die Debut-CD „BLOWING FREE" mit 14 Titeln, die einen Querschnitt des Live-Programms und eine Stunde Spielzeit bieten, so dass man ACOUSTIC STORM nunmehr auch zu Hause hören kann. Darüber hinaus haben ACOUSTIC STORM seit 2008 eine einzigartige Konzertreihe namens „Storm Legends" ins Leben gerufen. Dabei spielt die Band ein komplettes Konzert ausschließlich mit Songs von einem Künstler bzw. einer Band. Zu den „Storm Legends" gehörten bisher Bob Dylan, die Kinks, Beatles, Rolling Stones, Tom Petty & Eagles, die Byrds, Crosby, Stills & Nash und Neil Young.

Weitere Informationen: www.stormproductions.de/acoustic-storm 


BluesKraft Rock 'N' Blues

Foto

Samstag, 03.12.2016

Beginn: 21:00 Uhr

Inzwischen sind die vier aus Reutlingen für viele Bluesfans landauf land ab gute, alte Bekannte geworden und für namhafte Veranstalter sowas wie Garanten für eine Bluesparty, die einfach rundum stimmt. Ein erdiger, klarer Sound, ohne elektronische Spielereien; ehrlicher, authentischer Blues, gefühlvoll interpretiert, mit slide-guitar, bluesharp und einer lebendigen Stimme; mitreißender, kraftvoller Rhythm & Blues, der ins Blut geht und zum Mitmachen ansteckt - und obendrauf'ne Portion Rock 'n' Roll. Mit dieser Mischung hat sich das Quartett nach Ansicht vieler Kritiker einen Spitzenplatz in der deutschen Bluesszene erspielt. Auch der Altmeister aus Chicago, Louisiana Red, ist von den gemeinsamen Konzerten mit BLUESKRAFT restlos begeistert

Weitere Informationen: www.blueskraft.de 


Can't beat unplugged as is best

Foto

Samstag, 09/10.12.2016

Beginn: 21:00 Uhr

Was und wer ist „can’t beat“?
Micha Wolf (ex Bassist von JACKPOT) hatte schon Mitte 2015 den Entschluss gefasst, eine zweite Band zu gründen, die musikmäßig in die JACKPOT Richtung geht, die Qualität sollte natürlich dieselbe sein. Allerdings sollte es von der Art der Musik mehr in ruhigeren Bahnen laufen. Das kann man schon an der Instrumentierung sehen. Rein akustische Ausrichtung: 2 akustische Gitarren, Bass und anstelle von Drums, Cajon und Percussion. Natürlich, wie kann es bei einer Band eines ehemaligen Jackpot Mitglieds anders sein, hervorragender 4 stimmiger Gesang, der auch wieder seinesgleichen suchen wird. Das sollte sein zweites musikalisches, aber auch wahrscheinlich, sein letztes Projekt sein. Leider hat sich JACKPOT nun nach fast 30 Jahren on Tour, Anfang 2016 aufgelöst. Will heißen, es gibt jetzt nur noch dieses Projekt und die „Jungs“ haben sich jetzt voll in die Arbeit gestürzt, um diese Band voranzutreiben. Die Konzerte sollen für das Publikum Abende zum Genießen und Wohlfühlen werden. Es wird also nicht mehr so rockig wie früher. Akustische Klassiker der Musikgeschichte, aber auch Titel, bei denen man nicht denkt, dass sie in einer solchen Besetzung funktionieren. Sie sind selbst gespannt, ob das so wird, wie sie sich das vorstellen und hoffen, dass Ihr dieses Konzept auch mögt und zahlreich zu ihren Konzerten kommt. Sie freuen sich auf jeden Fall drauf.
Micha, Patrick, Walter und Thomas

Weitere Informationen: cantbeat.de 


Blues Session mit Weisswurstfrühstück

Foto

Samstag, 24.12.2016

Beginn: 10:00 Uhr

Eintritt: Frei Euro

Musikalische Gäste aus Schweden und Österreich, aus Stuttgart und Ulm haben sich angesagt. Aber auch aus dem Französischen Viertel und der Tübinger Gartenstadt hat Jochen Bruche wieder Musiker zur traditionellen Weihnachts-Session in den H·A·U·P·T Bahnhof eingeladen.

Gute Laune und Wunderkerzen sind angesagt, wenn die STORMY RIDERS, HuGe und die vielen anderen Jazz und Blues, Pop und Hippie-Music zelebrieren. Die perfekte Einstimmung auf Weihnachten! Let it snow, let it snow, let it snow...


blues and the gang

Foto

Samstag, 04.02.2017

Beginn: 21:00 Uhr

blues and the gang…
Das ist mitreißender, traditioneller oder auch mal etwas rockiger Blues, interpretiert von erdigen Gestalten der Ostalb. Mit uns spielfreudigen Musikern kommen sowohl eingefleischte Blues-Fans als auch solche die es noch werden wollen auf ihre Kosten. Zu der seit langem vierköpfigen Urbesetzung gesellt sich seit 1.11.11 das unerschrockene Gebläse der „downtown horns“, und auch beim Gesang dürfen’s ruhig zwei Mädels mehr sein.

Weitere Informationen: www.bluesandthegang.com 

Black Cat Bone

Foto

Samstag, 01.04.2017

Beginn: 21:00 Uhr

Eintritt: 15 Euro

BLACK CAT BONE stehen für erstklassigen gitarrenlastigen Bluesrock, kraftvoll und dynamisch gespielte Grooves, mitreißende Soli und den Ausnahmegesang der stimmgewaltigen, charismatischen Frontlady Tanja Telschow, die 2012 unter die 10 Nominierten für den German Blues Award (Female Vocals) gewählt wurde. Die Fachpresse vergleicht die Band mit „kalifornischen Studio-Cracks, die nichts anderes tun, als ständig hochkarätige Musikproduktionen zu veredeln“. Auch internationale Stars wie Mick Taylor (Rolling Stones), Alvin Lee (Ten Years After), Chris Farlowe (Colosseum) und Rick Derringer (The McCoys) haben diese Qualitäten schätzen gelernt. Ein heller Stern am Blueshimmel, ansteckende Spielfreude, Musik, die in die Beine, in den Kopf und ganz besonders ins Herz geht. – Ein packendes Live-Erlebnis, das man sich einfach nicht entgehen lassen darf!

Weitere Informationen: www.black-cat-bone.com 

Tanz in den Mai mit den Rocking Daddies

Foto

Sonntag, 30.04.2017

Beginn: 21:00 Uhr

Eintritt: 12 €

Nachdem die vierköpfige Tübinger Band „Rocking Daddies" um ihren Ammerbucher Frontman Jürgen Sturm im Dezember 2008 mit einer gigantischen Party ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte, ist die Band ist mittlerweile in ihrem 35. Jahr !!! „on the road" und keineswegs müde – im Gegenteil! Nach wie vor steht der Name für fetzigen, gradlinigen, ehrlichen Classic Rock & Blues. Im Frühjahr 1995 legte die Band ihre Debut-CD "Fly Away" vor, drei Jahre später folgte im April 1998 das zweite Album mit dem selbstironischen Titel "Fossils' Delight". Beide CDs enthalten einen Querschnitt des Live-Programms sowie Eigenkompositionen von Jürgen Sturm. Ob im Festzelt, in der Musikkneipe oder bei Open Air Konzerten (u.a. als Support für Roger Chapman & The Shortlist) - bei den Rocking Daddies - Konzerten geht die Post ab sowohl bei eigenwillig gecoverten Songs von Eric Clapton über die Beatles/Stones bis zu John Mayall oder den Dire Straits als auch bei den melodischen, rockigen Eigenkompositionen. Jeder Gig der Rocking Daddies wird dadurch zu einer Party zum Schwofen, garniert mit einem Hauch von Woodstock. Die Band tritt an in der klassischen Besetzung mit Wolfgang Dannert (Leadgitarre), Michael Pfohl (Bass), Jürgen Sturm (Gitarre, Bluesharp, Gesang) und Stefan Sturm an den Drums.

Weitere Informationen: stormproductions.de/rocking-daddies 

 

   
Impressum - ©2015, H·A·U·P·T Bahnhof Tübingen
Konzeption, Umsetzung und technische Betreung: artif orange - Webdesign- und Werbeagentur Tübingen